Ukraine - und Friedensgebete

Für unsere Arbeit mit den Flüchtlingen vor Ort:

Die Turnhalle wird allmählich leerer, die Menschen sind in Wohnungen untergebracht. Zweimal in der Woche möchten wir weiterhin unseren ukrainischen Flüchtlingen die Möglichkeit geben sich außerhalb der Realschulturnhalle in einem schönen Rahmen zu treffen.
Das Gemeindehaus wird bei Kaffee und Kuchen, beim gemeinsamen Spielen, Basteln, Singen, Malen und Deutschlernen ein Haus der Begegnung.
Willkommen sind alle! Und wer mithelfen möchte, darf sich gerne in dem folgenden Padlet-Link einen Überblick verschaffen und sich eintragen, z.B für Kuchenspenden oder Mithilfe in der Küche usw.

Menschen begegnen (padlet.com - in einem neuen Fenster)

Auf diesem Padlet sind auch die aktuellen Termine der Treffen zu sehen.

 

In der Kirche steht weiterhin eine Gebetswand für Anliegen.

 

Im Fenster am Pfarramt gibt es wieder Stricktiere - vgl. das Bild oben. Alle Stricktiere sind auch für Kleinkinder geeignet, da sie keine angenähten Kleinteile haben und komplett waschbar sind.
Danke an Rosa Kink für diese Idee. Was da an Spenden zusammenkommt, ist für die Flüchtlingsarbeit (Bilder dazu unten in der Bildergalerie).

 

Auch das Diakonische Werk bittet um Spenden für die Flüchtlingsarbeit: Diakonisches Werk Rosenheim, Sparkasse Rosenheim IBAN: DE56 7115 0000 0000 1429 50 BIC: BYLADEM1ROS / BLZ: 711 500 00. Stichwort "Ukraine" oder Flüchtlingsarbeit.

 

Am Donnerstag, den 24.2. überfielen russische Truppen die Ukraine. Wir stellen jeden Donnerstag bis Ostern ein neues Friedensgebet.ein:

21.4.2022, Pfr. Peischl, Versöhnungslitanei von Coventry

14.4.2022, Pfr. Möller, Von der Marter alle

(wegen eines technischen Problems ging das Friedensgebet vom 7.3. leider verloren)

31.3.2022 Friedensgebet, Vikar Launhardt

24.3.2022, Friedensgedanken, gelesen von Pfr. Peischl, "doch nur die Samen"

17.3.2022, Friedensgebet von Pfr. Möller, Ich bin kein Feind

10.3.2022 Friedensgebet von Pfrin Zellfelder:

 

Hier ein paar Eindrücke von Möglichkeiten und Aktionen für den Frieden in unserer Gemeinde (und drüber hinaus):